Die Genossenschaft mit Spareinrichtung

Die Genossenschaft mit Spareinrichtung

… ein weiterer Abend mit den Wählervertretern im Kunsthaus sans titre

Kaese und weinAufgrund der positiven Resonanz zur Auftaktveranstaltung Käse & Wein I trafen sich am 17. März 2015 Wählervertreter und Verwaltung im Kunsthaus sans titre zu einem weiteren Gedankenaustausch. Neben dem Vorstand, dem sozialen Management und dem Leiter Betriebswirtschaft waren auch die Verwalter der Stadtbezirke und einige Mitglieder des Vereins Generationen Projekte Potsdam - Erfahrung trifft Neugier (GPP e.V.) vor Ort.

Das zentrale Thema dieses Abends lautete: „Der Wählervertreter als Sprachrohr, Impulsgeber und Bindeglied - aber wie?“ Es sollten also die Konkretisierung der Zusammenarbeit und die Ideen der Wählervertreter im Vordergrund stehen. Im Vorhinein wurden gezielte Fragen und Gedankenansätze erarbeitet, so zum Beispiel zum möglichen Umfang des zusätzlichen Engagements wie Zeiteinsatz oder die Bereitschaft, einen bestimmten Service oder Aktionen anzubieten, um zu guter Letzt konkrete Vorschläge von den Anwesenden herauszufinden.

Wenn auch die Beteiligung etwas geringer war als bei der ersten Veranstaltung, so war doch ausreichend Kreativität vorhanden, um den Abend mit intensiven Diskussionen zu den Fragen inhaltsreich zu verbringen. Die Themen fanden regen Anklang, an den Tischen wurde gestärkt und beflügelt durch Käse und Wein diskutiert. Auf den Tafeln sammelten sich wertvolle Beiträge, die in der Abschlussrunde zusammengefasst vorgetragen wurden. Ebenso wurde das Thema Frühlingsputz beleuchtet: Ist es noch zeitgemäß, wie kann der Einsatz sinnvoll gestaltet werden, wie können weitere fleißige Helfer motiviert und eingebunden werden? Das Ergebnis zu diesem Thema lautete nahezu einstimmig, auf den bereits über ein Jahrzehnt bestehenden Arbeitseinsatz nicht zu verzichten. Nach Ansicht der Wählervertreter wäre es aber sinnvoll, sich zuvor in einer Runde mit Interessierten und dem Verwalter darüber abzustimmen, welche Schwerpunkte gesetzt werden sollten. Ob nun die Reinigung von Gemeinschaftsräumen und Vorgärten wichtig ist oder besser die Reparatur von Kleinigkeiten angeraten ist oder vielleicht ist auch eine Entrümpelungsaktion wichtiger?

Käse und WeinIm Übrigen sind sich alle darüber einig, dass sich die Wählervertreter der einzelnen Wohnquartiere für eine bessere Kommunikation und Zusammenarbeit näher kennenlernen sollten.

Unsere gemeinsame Aufgabe besteht nun darin, die unterschiedlichen Angebote, Ideen und Anregungen näher zu beschauen und zu überlegen, wie diese zu den Nutzern - unsere Mitglieder- gelangen können. Es sind sicher nicht alle Themen abschließend geklärt, insofern ist das kommunikative Miteinander weiter zu pflegen, besser noch zu intensivieren. Fazit ist, dass weitere Veranstaltungen zu Käse & Wein folgen- vielleicht auch mal in anderer Runde.

Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten des Abends, nicht unerwähnt möchten wir die Unterstützung des Herrn Mikos Meininger vom Kunsthaus sans titre lassen, der durch das Ambiente und die gute Vorarbeit auch zum Gelingen des Abends beigetragen hat.